Veröffentlicht am

Körperpflege eines Pflegebedürftigen Menschen

Die Körperpflege ist eine Aktivität im Leben, die jeder als einfach und selbstverständlich betrachtet.

Doch im höheren Alter, nach einer Verletzung, Operation oder Krankheit ist man plötzlich auf Hilfe angewiesen. Für die Betroffenen ist dieser Eingriff in die Intimsphäre meistens auch sehr unangenehm.

Die tägliche Körperpflege ist hier besonders wichtig!

Sie sorgt für das Wohlbefinden:

Frische, Sauberkeit und ein gepflegtes Äußeres sind wichtig für das Selbstvertrauen.

Sie sorgt für die Gesunderhaltung der Haut:

Körperpflege ist notwendig, um die Vermehrung von Mikroorganismen auf der Haut zu vermindern und die Haut so widerstandsfähiger zu machen. Die Pflege nach der Reinigung fördert die Durchblutung und gibt den Betroffenen ein Gefühl von Sicherheit.

Sie sorgt für Aktivierung und Mobilisierung:

Die Betroffenen sollten in der Körperpflege alles, was ihnen möglich ist, selbst erledigen, z.B. das Gesicht waschen. So wird die Beweglichkeit gefördert, was wiederum das Selbstwertgefühl steigert.

Sie sorgt für Zuwendung:

Während der Körperpflege können sich die Betroffenen mit den Pflegenden austauschen.

Aller Anfang ist schwer! Verzweifeln Sie nicht und lassen Sie sich gegebenenfalls von speziell ausgebildetem Pflegepersonal helfen.